Ausgleich der Interessen aller Egelsbacher wahren, ohne Aktionismus!

19:02:25 19.08.2018

Die SPD stellt sich gegen vorschnell ins Spiel gebrachte höhere Auflagen an Egelsbacher Vereine. „Die Feste der Vereine sind das Herz des Egelsbacher Veranstaltungskalenders. Feste wie das Weinfest, die Kerb, das Klammernschnitzerbrunnenfest, Fastnacht, der Weihnachtsmarkt, ... alle können nur ausgerichtet werden, weil sich Ehrenamtliche in den Vereinen finden, die den enormen Organisationsaufwand stemmen. In den letzten Jahren ist es jedoch deutlich schwieriger geworden, die Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Die Vereine leiden unter Personalmangel und hohen Auflagen sowie den Kosten, für die der Verein in Vorleistung treten muss. Die neuen Auflagen die der Bürgermeister, während eines laufenden Festes, ohne Rücksprache mit Gemeindevorstand oder Gemeindevertretung festschreiben will, sind ein Schlag ins Gesicht für das Egelsbacher Vereinsleben“, so der Fraktionsvorsitzende Daniel Görich.

Die neu gewählte Ortsvereinsvorsitzende Claudia Zscherneck ergänzt: „Wir müssen einen Weg finden, die Interessen der Nachbarschaft und die der Vereine unter einen Hut zu bekommen. Dazu sind Kompromisse nötig. Aber vorschnell ohne Absprachen Auflagen ins Spiel zu bringen ist nicht der richtige Weg und gefährdet unsere Fest-Kultur. Hier ist kein Aktionismus gefragt, sondern ein besonnener Ausgleich der Interessen aller nötig. Es muss ein geeigneter Weg gefunden werden, die Belastung für die Anwohner zu minimieren. Denn wir sind froh und stolz, dass unsere Vereine Feste für alle Egelsbacher  ermöglichen.“


Materialien zum Thema

Angebote zum Artikel

Materialien und Serviceangebote

Nächstes Event

Weitere Termine...